Für gemeinnützige Organisationen

Für gemeinnützige Organisationen bietet “Gute Geschäfte Schweinfurt” eine besondere Möglichkeit, Unterstützung zur Erfüllung ihrer Aufgaben einzuholen.

Denn es findet hier kein Fundraising in Form von Spendensammeln statt. Sondern die teilnehmenden Gemeinnützigen ermöglichen Unternehmen ein gesellschaftliches und gemeinwohlorientiertes Engagement und treten auf gleicher Augenhöhe als Handelspartner auf.

Damit eignet sich eine Teilnahme für jeden Verein, jede Initiative oder gemeinnützige Einrichtung oder Organisation. Hier werden Sach- oder Dienstleistungen erhandelt – dem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ziel sollen Vereinbarungen zu beidseitigem Nutzen sein. Daher kann auch ein Engagement der Gemeinnützigen für das Unternehmen als Dankeschön erhandelt werden.

Bevor man als Organisation sich für eine Teilnahme bei “Gute Geschäfte Schweinfurt” bewirbt, sollten mehrere Punkte intern geklärt werden:

  1. Welcher Art können unsere Gesuche für den Marktplatz sein?
  2. Welche konkreten Wünsche könnten durch ein Unternehmen erfüllt werden?
  3. Wie präsentieren wir unsere Gesuche und machen an der Veranstaltung auf uns aufmerksam?

Dabei lassen wir die Interessenten nicht im Regen stehen. Im Januar finden zwei Informationsveranstaltungen statt, es gibt unseren Informationsflyer, diese Homepage und man findet viele Videos zu anderen Marktplätzen im Internet. Auch können Sie immer im Projektbüro der Freiwilligenagentur GemeinSinn anrufen.

Herr Stiller von der Offenen Behindertenarbeit der Diakonie, Herr Lindörfer von BRK Schweinfurt und Landrat Florian Töpper am Marktplatz Gute Geschäfte 2014 (Foto Willi Schmidt)

Herr Stiller von der Offenen Behindertenarbeit der Diakonie, Herr Lindörfer von BRK Schweinfurt und Landrat Florian Töpper am Marktplatz Gute Geschäfte 2014 (Foto Willi Schmidt)

Wichtig in der Phase der Vorbereitung ist es auch, sich intensiv Gedanken über die Umsetzung und Durchführung des Gesuchs zu machen, damit am Marktplatz konkrete Informationen weiter gegeben werden können. Solche Informationen könnten zum Beispiel sein:

  • Wie viele Helfer brauchen wir für die Renovierung des Spielplatzes und welches Material wird benötigt?
  • Wie viele Begleiter brauchen wir für den Ausflug und welche Handicaps haben die zu begleitenden Personen?
  • Brauchen wir nur einen Laserdrucker, wohin soll dieser gebracht werden?

Informationsveranstaltungen für Interessenten und Unentschlossene, Anmeldung nicht nötig:


Nachdem man besondern die ersten beiden Fragen geklärt hat, sollte die Bewerbung (Downloadmöglichkeit folgt) ausgefüllt und bis Freitag, 30. Januar 2015 an uns gesendet werden. Wir sichten alle Bewerbungen und sind bei der Auswahl bemüht, die Anzahl und die Interessen der Unternehmen und der Gemeinnützigen in einem guten Verhältnis zu halten. Dazu gehören auch, dass Branchen und Bereiche möglichst vielfältig vertreten und die Gesuche thematisch gleichmäßig verteilt sind.

Herr Leyrer und Herr Hahner vom Trägerverein Zentrum-Nachhaltigkeit-Wald im Steigerwald e.V. präsentieren ihr Gesuch am Marktplatz 2014

Herr Leyrer und Herr Hahner vom Trägerverein Zentrum-Nachhaltigkeit-Wald im Steigerwald e.V. präsentieren ihr Gesuch am Marktplatz 2014

Nach der Sichtung werden wir die Gesuche in eine Liste zusammenführen und entsprechend der individuellen Einwilligung auf dieser Homepage veröffentlichen und an interessierte und angemeldete Unternehmen senden. Dort kann dann zum Beispiel stehen:

  •     Der Kindergarten vom Förderverein Kindergarten e.V. sucht Helfer für die Renovierung des Spielplatzes
  •     Eine Selbsthilfegruppe des Verbandes Verband e.V. sucht Begleiter für einen Ausflug
  •     Ein Kulturverein sucht einen Laserdrucker

Die Gesuche bei “Gute Geschäfte Schweinfurt” gliedern sich in die folgenden Kategorien und Aktionsfelder:

  • Man- & Womenpower,
  • Kompetenzen/Know-how,
  • Marketing/PR/Internet,
  • Netzwerke,
  • Sachmittel.

Im nächsten Schritt versenden wir bis Mittwoch 04. Februar 2015 die Zu- und Absagen und laden zum Vorbereitungsworkshop am Dienstag, den 10. Februar (Woche Termin vor den Faschingsferien in die Gorch-Fock-Straße 15 in Schweinfurt. An diesem Abend werden Fragen zur Selbstdarstellung geklärt,  der Ablauf des Marktplatzes dargestellt und es besteht die Möglichkeit erste Kontakte zu knüpfen. Auch bietet der Abend Gelegenheit sämtliche offenen Fragen zu klären.

Der große Tag:

Nachdem den Gemeinnützigen das Ergebnis ihrer Bewerbung mitgeteilt wurde, der Vorbereitungsabend stattgefunden hat und alle in den Startlöcher stehen, ist der Einlass für die namentlich angemeldeten Personen am 03. März 2015 ab 17:30 Uhr. Damit bleibt genug Zeit sich vorzubereiten, sich in der Handelsecke einzufinden und letzte Absprachen zu treffen. Gongschlag zum Handelsbeginn ist gegen 18:00 Uhr. Beendet wird der Handel nach etwa 90 Minuten, die Veranstaltung klingt mit einem Get-together mit Snack und Getränken aus.

 

Was könnte ich bei “Gute Geschäfte Schweinfurt” suchen?

Nachfolgend ein Beispiel vom Marktplatz Gute Geschäfte 2014:

Die Asylberatung des Diakonischen Werks Schweinfurt e.V. bewarb sich u.a mit dem Gesuch nach Fahrrädern für die Asylbewerber einer Unterkunft in Gochsheim um Teilnahme am Marktplatz.

Die Firma NE-Solartechnik wurde im Vorfeld auf dieses Gesuch aufmerksam und entschloss sich zur Teilnahme am Marktplatz.

Am Marktplatz fanden die beiden Partner schnell zusammen und schlossen die Vereinbarung. Die Firma sicherte zu einige Fahrräder zu Verfügung zu stellen, als Dankeschön bot die Asylberatung eine Bewirtung bei z.B. dem Sommerfest der Firma an.

Am 10. April schließlich übergaben Geschäftsführer Stefan Göb und sein Mitarbeiter Hans Ullrich zehn Fahrräder an die Diakonie.

Zugunsten der in Gochsheim wohnenden Asylbewerber übergeben Geschäftsführer Stefan Göb (2.v.r.) und Hans Ullrich (4.v.l.) von der Firma NE-Solartechnik Fahrräder an Frau Morick-Kraus (2.v.l.) von der Diakonie Schweinfurt (Foto Diakonie Schweinfurt)

Zugunsten der in Gochsheim wohnenden Asylbewerber übergeben Geschäftsführer Stefan Göb (2.v.r.) und Hans Ullrich (4. v. l.) von der Firma NE-Solartechnik Fahrräder an Frau Morick-Kraus (2.v.l.) von der Diakonie Schweinfurt (Foto Diakonie Schweinfurt)